Juli 2017

Schulreise Unterstufe

Zuerst waren wir mit dem Bus bis zum Bahnhof nach Turbenthal gefahren. Dann fuhren wir mit dem Zug nach Wila. Von Wila ging es mit dem Bus nach Hermatswil. Von dort liefen wir bis zur Pause oberhalb von Hittnau. Wir liefen weiter und hatten Spass. Wir haben gesungen. Dann kamen wir endlich am Tobelweiher an. Dort hatte es einen Wasserfall. Wir haben gegessen. Wir spielten und dann gingen wir wieder nach Hause.                                                Nina und Selina, UST A


Schulreise Mittelstufe/Besuch Kulturama

Juni 2017

Waldmorgen Unterstufe

Im Zeichen des schlechten Wetters startete der Morgen des letzten Waldausfluges mit Dauerregen. Die Unterstufe hoffte, dass wenigstens der letzte Morgen im Wald mit schönem Wetter genossen werden konnte. Jedoch hörte der Regen auf und die Sonne trug zu einem schönen Abschluss des Waldjahres der Unterstufe bei. Auch tolle geschnitzte Dinge konnten die Schüler mit nach Hause nehmen.

Weitere Bilder in der Fotogalerie

Juni 2017

Sporttag KTF

Es war sehr heiss. Wir schwitzten sehr fest, aber es war trotzdem toll. Die Disziplinen die wir machten hiessen: Weitsprung, Unihockeyparcour, Weitwurft, Hindernisparcour und Schnelllauf. Sie stellten den Rasensprenger auf. Das war erfrischend.                                Nina und Selina, UST A

Nach Fehlern bei der Rangverkündigung, kam die Veranstalterin des KTFs für die Schule persönlich im Schulhaus vorbei und von Ursprünglich 2 Medaillien, konnten die Wildberger Schüler ganze 6 Medaillien verzeichnen. Herzliche Gratulation!

Auch für die schulhausinterne Rangverkündigung war dann noch Zeit.


Juni 2017

Letztes Ritual

Hier einige Impressionen



Mai 2017

Projektwoche Natur rund ums Schulhaus

Wir haben heute Morgen gut in die Projektwoche gestartet!

Tägliche News erfahrt ihr auf dem Blog.



Sponsorenlauf am 11. April 2017

Der Sponsorenlauf war ein grosser Erfolg. Die Schüler rannten 715 Kilometer um die Natur rund um unser Schulhaus neu zu gestalten. Vielen Dank an die Schüler und alle grosszügigen Sponsoren. Die Einzahlungen gehen gegen 14'000 Franken!!!

Hier einige Impressionen.


Ritual 16.03.2017


Freie Tätigkeit

 In der "Freien Tätigkeit" arbeiteten die Kinder an ihrem eigenen Projekt. Es entstanden selbst entworfene Plüschtiere, geometrische Zeichnungen, Experimente zum Thema "Fliegen", ein Kartenturm, ein Bilderbuch sowie eine bebilderte Geschichte (welche beide noch in Bearbeitung sind), ein Ski-
Bob, Turnvorführungen, Hafen, Schiffe, Holzhäuser und Spiele wurden erfunden. Zwei Kinder interviewten ein paar Kolleginnen und Kollegen. Ihren Bericht können Sie hier lesen.

Das Mittelstufen-Team wünscht viel Spass beim Lesen!

Projekt

In der Schule machen die Kinder der 3.-6. Klasse ein eigenes Projekt. Wir haben die Projekte verfolgt und die Kinder interviewt. Die Kinder haben 16 Lektionen Zeit, um ihr Projekt fertig zu stellen.

Ein Knabe der 5. Klasse hat sich entschlossen, einen Jasskartenturm zu bauen. Er wollte das schon lange machen und jetzt hat er die Chance dazu. Weil er schon früher fertig war, macht er jetzt noch ein Kuscheltier.

Ein Mädchen der 6. Klasse hat ein Bilderbuch gemacht. Sie hat die Geschichte schon länger im Kopf gehabt und jetzt hatte sie die Gelegenheit, die Geschichte noch zu verbessern. Weil sie länger gebraucht hat, machte sie auch noch in der Freizeit weiter.

Drei Mädchen der 3., 4. und 5. Klasse haben einen Film gedreht. Im Film gibt es auch eine Turnszene. Das älteste Mädchen ist auf die Idee gekommen und hat Mitglieder gesucht und hat zwei interessierte Mädchen gefunden. So ist der Film entstanden.

Vier Kinder der 3. und 6. Klasse wollten ein Sportprojekt machen. Sie wussten schon von Anfang an, dass sie zusammen ein Projekt machen wollten. Also machten sie einen Tanz, sie sind durch ein Lied auf die Idee gekommen.

Ein Mädchen der 5. Klasse wollte zuerst einen Hund dressieren, weil das von den Lehrern nicht bewilligt wurde, musste sie sich ein anderes Projekt ausdenken. Nach langem Überlegen kam sie auf die Idee eine Pinnwand zu machen.

Ein Knabe der 6. Klasse hat sich überlegt etwas mit Holz zu machen. Schlussendlich ist er auf die Idee gekommen ein Holzhaus zu machen, diese Idee hatte er, weil er auch mal so einen Entwurf wie ein Zimmermann machen wollte.

Wir haben auch Frau Hänseler, die Schulleiterin, interviewt. Sie ist schon seit 7 Jahren Schulleiterin. An der Schule hat es 107 Kinder. Frau Hänseler ist die Chefin dieser Schule, sie schreibt Briefe, organisiert Weiterbildungen und schaut allen Kindern. Sie hat selber zwei Knaben, einer ist in der 4. und der andere in der 6. Klasse. Als sie noch in der Schule war, war ihr Lieblingsfach Mathematik. Sie mochte es, weil alles so logisch war und wenn sie bei etwas draus kam, konnte sie es sich gut merken.

Mia und Zoe

 

Schwimmsportmorgen Februar 2017

Am Dienstag, 14. Februar 2017 vergnügten sich Gross und Klein (1. bis 6. Klasse) mit verschiedenen Spielen und Wettkämpfen im Hallenbad Bauma. Es hat allen riesen Spass gemacht! 



Januar 2017

Schneeplausch 

Die ganze Primarschule durfte am Dienstag, 24. Januar 2017, einen Nachmittag am Wildberger Skilift „Schafbüel“ verbringen. Der Verein „Skifahren Wildberg“ unterstützte den Anlass vollumfänglich und stellte die Anlage kostenlos zur Verfügung.

Danach schrieben die Kinder der 5. und 6. Klasse Zeitungsberichte, die an verschiedene Zeitungen gesandt wurden. Wir hoffen, dass der eine oder andere Bericht den Weg in die Zeitung findet.

An dieser Stelle möchten wir uns nochmals ganz herzliche bedanken für die grosszügige Unterstützung des Vereinsvorstands!

Das Lehrerteam der Schule Wildberg

 

Zeitungsberichte der Kinder der 5. und 6. Klassen

 

Lars
Lars.docx (13.29KB)



Lorenz und Matthias
Schule Wildberg am Skilift-L-M.docx (91.5KB)

 


Sara und Zoe
zoe sara skilift.docx (13.86KB)



Lukas und Justin
Skilift Wildberg LH und JF.docx (13.55KB)



Lukas
skilift-LKr.docx (12.84KB)






Dezember 2016

Schulsilvester 

Bereits um 5Uhr trafen sich die 6.Klässler aus Wildberg im Schulhaus, um gemeinsam mit einigen Lehrkräften die verschiedenen Treffpunkte einzurichten. In den Wochen zuvor wurde von ihnen festgelegt, welche Angebote den jüngeren Schülern zur Verfügung stehen und welche Regeln an den einzelnen Orten gelten sollten.

   

Ganz gespannt trafen eine Stunde später dann die restlichen 1.-5-Klässler ein. Nach der Begrüssung und letzten Informationen in der Pausenhalle, konnte die Entdeckungsreise beginnen. Neben spannenden Spielen in der Turnhalle, wurden im Schulhaus Gesellschaftsspiele, ein Zeichnungszimmer, ein Kino, eine Disco und in der Pausenhalle ein grosses Buffet und Punsch angeboten. Die Eltern hatten viele feine Kuchen und andere Naschereien beigetragen und unser Hauswart, Herr Mathis schenkte warme Getränke aus. Jeweils nach einer halben Stunde konnten die Schülerinnen und Schüler ein neues Angebot ausprobieren. Auch die Kindergartenkinder besuchten das lustige Treiben im Schulhaus mit ihren Lärmistrumenten und wurden bei ihrem Rundgang von den Schülern herzlich begrüsst. Um viele tolle Erfahrungen reicher und gut verpflegt, trafen sich alle Klassen um halb neun nochmals in der Pausenhalle. Bei einem gemeinsamen Lied und den guten Wünschen für die Festtage, sowie die langersehnten Weihnachtsferien ging der letzte Schultag des Jahres 2016 dem Ende entgegen. Müde, zufrieden und mit dem traditionellen Weggen traten die Kinder anschliessend ihren Heimweg an, einige schon mit neuen Ideen, was in einem Jahr alles auf dem Programm stehen könnte.





September 2016

Herbstwanderung

Bei herrlichem Wetter spielten wir in der Luegeten Ice Age und die Mammuts, Opossums und Säbelzahntiger mussten ihre Verpflegung in der harten Eiszeit erarbeiten. Alle Tiere schafften es ihren Schlangenbrotteig zu kneten und gemeinsam mit dem Kindergarten genossen wir den Zmittag.

 Zu den weiteren Bildern

 
August 2016

Erstes Ritual

Beim Ritual, welches jeweils nach den Ferien erfolgt, durften die Kinder in verschiedenen Gruppen ihr Traumhaus gemeinsam ausdenken und auf Papier bringen. In kurzer Zeit entstanden viele verschiedene, tolle Kunstwerke.

Juli 2016

Waldmorgen Unterstufe

Ein Jahr lang mussten wir warten, um wieder bei schönem Wetter in den Wald zu gehen. Wir genossen das tolle Wetter am Wasser und einige kühlten sich darin auch ab.


Juni 2016

Gemeinsames Mittagessen

Schon zum dritten Mal durfte die ganze Schule ein gemeinsames Mittagessen geniessen. Vom Elternrat wurden wir herrlich bewirtschaftet und das Wetter war uns wie schon die letzten beiden Male hold.

Vielen Dank für das feine Essen und euren Einsatz!


Juni 2016

Thema Mittelstufe, Amphibien

Ganz tolle Bilder und Texte entstanden in der Mittelstufe zum Thema Amphibien. Es lohnt sich, den Bericht anzuschauen!


Juni 2016

Verabschiedung Beat Zimmermann


Schweren Herzens verabschiedete das ganze Schulhaus unseren Schulabwart Beat Zimmermann. Bevor er gehen konnte, musste er seine Fähigkeiten für den neuen Arbeitsort unter Beweis stellen und diverse Aufgaben lösen. Leider schlug er sich sehr gut und wir müssen ihn ziehen lassen.

Vielen Dank für deinen Einsatz! Wir und die Kinder haben dich sehr geschätzt und werden dich vermissen!



Juni 2016


Fünftes Ritual

Zeigt her eure Füsse…

Das 5.Ritual fand unter dem Motto „ Spüren mit den Füssen „ statt. Beim 1.Posten wurden Gegenstände mit den Füssen transportiert. Beim 2.Posten ertasteten die Kinder mit den Füssen allerlei Sachen. Beim 3.Posten wurde mit den Füssen zu Musik gemalt.


Juni 2016

Tag der offenen Tür der Tagesstrukturen

Am 30.06.2016 laden wir interessierte Eltern und ihre Kinder zum Tag der offenen Tür ein.

Von 15:00 - 18:00 Uhr sind alle herzlich willkommen.

Hier gehts zur Seite der Tagesstrukturen


Mai 2016

Sporttag


Das Warten hat sich gelohnt und bei trockenen Verhältnissen und für den Sporttag perfektem Wetter konnten wir einen unfallfreien, tollen Sporttag verbringen. Die Schülerinnen und Schüler gaben ihr Schnellstes, Höchstes, Weitestes und Bestes mit tollen Leistungen.



Wie Kinder den Sporttag erlebten

Nun war es soweit, der Sporttag stand vor der Tür! Alle freuten sich auf den Sporttag. Am Anfang wurden alle einer Gruppe zugeteilt. Nin ging es los auf allen sieben Posten hatte es eine Gruppe. Um 10 Uhr morgens gab es eine Pause. Wir durften zwar nicht in die Turnhalle, aber es war so oder so cool. Lorenz

Um zwanzig nach acht besammelten wir uns auf dem roten Platz. Um einzuturnen tanzten wir zum Fliegerlied. Danach lasen die Lehrer die Gruppen runter. Anschliessend verteilten sich die Gruppen auf den ersten Posten. Als wir vier Posten gemacht hatten war Pause. Um 10:30h ging es weiter mit den letzten drei Posten. 11:50h! Der Sporttag war beendet. Den meisten Kindern hat es Spass gemacht. Alle sind gespannt auf die Rangverkündigung. Weil die Unterstufe am Dienstag auf der Schulreise war, war die Rangverkündigung am Mittwoch. Alle bekamen einen Spitzbub als Znüni. Alina und Sara

Ich fand den Sporttag cool, weil alle immer motiviert waren zu gewinnen. Die Lehrer organisierten den Sporttag sehr gut. Manchmal spinnte der Computer, als er die Resultate berechnen sollte. Aber nichts ist perfekt. Das Wetter war ideal, weil es nicht zu kalt und nicht zu warm war. Die Wiese war nass, aber das fand ich nicht so schlimm. Alle (also die meisten) hatten gute Stimmung und vor allem die Lehrer. Briana 

Die Lehrer sagten am Mittwoch vor der Auffahrt, dass wir am Montag den Sporttag haben. Alle der Schule freuten sich auf diesen speziellen Montag. Als wir schliesslich um 8:20h in Sportkleidung auf dem Schulhausareal standen, erklärte uns Frau Weyers die wichtigsten Informationen. Danach teilten wir uns in 7 Gruppen ein. Zuerst hatte unsere Gruppe Ballweitwurf. Bei dieser Disziplin hatte Gian-Luca mit 36,43m gewonnen; ausser Herr Zimmermann, der Hausabwart, er kam auf 43m. Die nächste Sportart hiess Schnelllauf. Im Schnelllauf gewann auch Gian-Luca. Dachdem wir Schnelllauf gehabt hatten, kamen wir zum Minihoch. Bei dem Minihoch kamen wir wirklich hoch. Andrin kam 2,3m, Alina 2,2m und ich 2,1m. So verging der Sporttag mit viel Vergnügen! Nils und Nils

Am 9.5.2016 um 8:20 Uhr begann der Sporttag. Zum Aufwärmen tanzten wir zum Fliegerlied. Danach zogen wir unseren Trainingsanzug aus und standen im Kreis. Die Lehrer sagten die Gruppen. Wir Knaben aus der Mittelstufe fingen beim Weitwurf an. Die Mädchen der Mittelstufe fingen am Hochweit an. Wir machten vier Disziplinen. Um 10:10 Uhr, also um 10 nach 10, hatten wir Pause. Die restlichen drei Disziplinen machten wir nach der Pause. Weil die Unterstufe am Dienstag 10.5.16 nicht da war, war die Rangverkündigung am Mittwoch, 11.5.16. Andrin wurde dritter, etwas was noch nie ein Viertklässler geschafft hatte. Beim Minihoch kam er 2m 30cm. Am Schluss von der Rangverkündigung gab es sehr feine Spitzbuben aus dem Ehriker Beck. Andrin 



April 2016

Thema Wetter Kindergarten Schulhaus

April, April, April, der weiss nicht was er will.

Heute Wolken, morgen Blitz,

dass ist doch ein schlechter Witz!

April, April, April, der weiss nicht was er will.

Unter diesem Motto haben wir uns im April im Kindergarten mit dem Thema „Wetter“ beschäftigt.

Die Kinder haben dazu Geschichten und Sachinformationen gehört und auch selber das Wetter beobachtet und dokumentiert. Auch Bastelarbeiten und Bilder zu Wetterphänomenen sind entstanden. Spiele, Lieder und Verse haben das Thema abgerundet.

Es war ein spannender und lehrreicher Monat, da uns das Aprilwetter dieses Jahr ja alles was so dazugehört „geliefert“ hat.


März 2016

Viertes Ritual

Thema: Gehörsinn


Alle Kinder versammelten sich in der grossen Pausenhalle und sangen gemeinsam das Schulhauslied. Dann fanden wir die Kinder unserer Gruppe und gingen zum ersten Posten.

Beim dritten Posten konnten wir hören, wie einige Gegenstände klangen und mussten herausfinden, was es war. Es gab viele Sachen, die man gut herausfand. Wir haben fast alles rausgefunden. Das war spannend und lustig. Dies hat vor allem den kleinen Kindern gefallen.

Unser erster Posten war die Telefonkette. Zuerst durfte das erste Kind ein Wort flüstern und danach kamen immer mehr Kinder an die Reihe. Zum Schluss durfte das letzte Kind das Wort laut sagen. Meist kam ein „Chrüsimüsi“ heraus, aber es war lustig.



Am nächsten Posten machten wir einen Body Rap. Wir wurden in neue Gruppen aufgeteilt. Die Kindergärtler, die Unterstufe und Mittelstufe waren zusammen. Dann haben wir einen Body Rap eingeübt. Alle fanden es cool.

 Zum Schluss versammelten sich alle wieder in der Pausenhalle. Alle drei Gruppen haben den Body Rap gemeinsam vorgeklatscht. Alle Kinder konnten den Rhythmus halten. Es tönte laut und war mega lustig!

Das Thema hat mir gefallen.

    

Felicitas, 4. Klasse 



Februar 2016

Murmelbahn Mittelstufe

Hier Arbeiten aus dem Handarbeitsunterricht.

Und wie sie funktionieren...




Februar 2016

Thema Unterstufe


Die Unterstufe beschäftigt sich im Mensch- und Umweltunterricht bis zu den Sportferien mit Lars em kleinen Eisbären und der Arktis. Einmal in der Woche findet mit beiden Klasse ein gemeinsamer Einstieg in der Pausenhalle statt. Dabei hören die Kinder jeweils einen Teil der Geschichte von "Lars der kleine Eisbär". Zudem wird die Akustik der Pausenhalle genutzt und kräftig gesungen. Zum Liederrepertoire gehört sogar "Atte katte nuwa", welches in der Sprache der Inuits ist.

Im Schulzimmer lösen die Kinder selbstständig Posten der Werkstatt. Zu den Posten gehören Arbeitsblätter, Spiele mit Eisbären, eine Rollenspiel sowie diverse kreative Posten wo man unter anderem eine Eisbärenmaske basteln kann.