Eindrücke des 5. Quintals

Chindsgireis


Gemeinsam mit dem Kindergarten Schulhaus führte die diesjährige Kindergartenreise an den Weiher in Fehraltorf. 

Alle zusammen wurden wir mit dem Schulbus nach Russikon gefrahren. Von dort aus wanderten wir gemütlich über Felder bis zum Weiher. 

Die Kinder vergnügten sich mit Spielen am Wasser sowie auf der langen Treppe, wo aus Kindergartenkindern Schatzsuchern wurde. Auf dem nahegelegenen Steg fanden wir einen Edelkrebs, welche die Kinder mit Faszination betrachteten. 

Die Reise beinhaltete zahlreiche Höhepunkte, vom Grillieren der Marshmallows, dem Finden eines Geocachs bis hin zum Abschluss im Garten von Frau Ilg. Dort genossen die Kinder ein kühles Glace, bevor wir nach Wildberg zurück gefahren wurden. 

  • 20190618_124216
    20190618_124216
  • 20190618_090702
    20190618_090702
  • 20190618_092256
    20190618_092256
  • 20190618_100036
    20190618_100036
  • 20190618_134812
    20190618_134812

 Eindrücke des 4. Quintals

Dieser Frühling steht unter dem Motto "Pflanzen". Im Kindergarten ziehen wir seit Anfangs April Bohnen an. Dazu führen die Kinder ein Beobachtungsheft, in welches sie festhalten, wie ihre Bohne wächst. Ausserdem haben die Kinder von Kasimir erfahren, wie eine Bohne wächst und was eine Pflanze braucht, damit sie wachsen kann. Nun giessen wir die Samen regelmässig und sehen langsam wie die Pflanze keimt und erste Blätter entwickelt. Nach einer Woche sieht man den Keimling schon aus der Erde spriessen.

Die Kinder wollten von Kasimir erfahren, was er sonst noch alles weiss und kann. So hat Kasimir den Kindern erzählt, wie man auch andere Pflanzen anziehen kann. Wir haben gemeinsam eine Kartoffel in die Erde gelegt und auch Samen von Radieschen, welche nun vor unserem Kindergarten gedeihen.




Im Mai waren wir zwei Mal auf der Wiese beim Weiher hinter dem Schulhaus. Wir lernten verschiedene Blumen und Wiesenpflanzen kennen, zum Beispiel der Spitzwegerich und das Wiesenschaumkraut. Wir konnten mit der Becherlupe kleine Insekten beobachten. Bei unserem zweiten Besuch bemerkten die Kinder schon, was sich auf der Wiese geändert hatte. Ein Teil der Wiese wurde bereits gemäht und das hohe Gras eingesammelt. Ausserdem entwickelte sich der  gelben Löwenzahn zur Pusteblume.

Foto: Die Kinder suchen auf der Wiese die Blumen, die sie schon kennengelernt haben und stecken das jeweilige Foto neben die entsprechende Blume. 

Foto: Der Wiesenbesuch hat viele Eindrücke hinterlassen. Es wurden Tiere und Pflanzen gezeichnet, die uns begegnet sind. Und im anschliessenden Gespräch erläuterten mir die Kinder, was sie gezeichnet haben.


Im März haben wir unseren Biber-Freund Kasimir kennengelernt. Wir haben das Bilderbuch von Kasimirs Geburtstag gehört und den tollen Kuchen, dessen Rezept im Buch steht, voller Engagement nachgebacken.

  • Kuchen backen für Kasimir
    Kuchen backen für Kasimir
  • Kuchen backen für Kasimir (9)
    Kuchen backen für Kasimir (9)


Rund um Ostern verzierten wir grosse Ostereier mit Mustern. Es entstanden gespiegelte Bilder bei den Sonnenkindern und regelmässige Muster bei den Mondkindern. 

  • Osterei verzieren Liam
    Osterei verzieren Liam
  • Ostereier verzieren Muster (12)
    Ostereier verzieren Muster (12)

Ausserdem kleisterten wir Osternester, zogen Kresse an und verarbeiteten die Kresse in einem feinen Znüni-Dip. 

  • 20190415_172433
    20190415_172433
  • Ürsel
    Ürsel
  • 20190409_095308
    20190409_095308
  • 20190409_100305
    20190409_100305


Bühne frei für das Theater und das Rollenspiel! 

Das Puppentheater ist bei den spielenden sowie bei den zuschauenden Kindern beliebt. Ausserdem hat die Kinder unsere religiöse Ostergeschichte so sehr in Bann gezogen, dass sie die Geschichte im Freispiel nachspielten. Die Kinder verteilten die wichtigsten Rollen unter sich und schauten darauf, dass sie möglichst so angezogen sind, wie die Figuren im Bilderbuch.



Ein Römer

Das Oberhaupt der Priester

Jesus

Judas

Maria (Jesus Mutter)







Eindrücke des 3. Quintals

Der kalte Januar brachte auch öfters Mal Schnee mit sich. Die Kinder freuts! Nach dem langen Warten im Dezember ist nun die Zeit fürs Schlitteln, Rutschen, Schneemänner, Toben und Bauen im Schnee gekommen. 

Kooperatives Lernen

An der Schule Wildberg wird das kooperative Lernen als Schwerpunkt gefördert. Im Kindergarten besteht die Aufgabe darin, die Vorläuferkompetenzen aufzubauen. An diesen Kompetenzen haben wir in den letzen Wochen gearbeitet.

Die Kinder durften 8 verschiedene Posten im Kindergarten zu zweit durchführen. Jeden Morgen wechselten sie an einen anderen Posten. Die Aufgaben waren so gestellt, dass sie gemeinsam handeln sollten/mussten. Die Kinder übten sich abzusprechen, Ideen auszutauschen, zu verhandeln und zu argumentieren, sich einzubringen, einander entgegen zu kommen, zu kommunizieren, Strategien anzuwenden, vor eine Gruppe zu stehen und kurz zu erklären, was für ein Produkt entstanden ist. 

Bevor die Kinder an den jeweiligen Posten starteten, gab es jeden Morgen eine Gemeinschaftsaufgabe in der Klasse, zum Beispiel ein Gemeinschaftsbild zeichnen, den Ball nur mit Schnüren gemeinsam von A nach B transportieren usw. Diese Aufgaben mochten die Kinder besonders gerne, da sie viel Spass mit sich brachten.

Posten Gemeinschaftsbild legen:

  • 20190218_084831
    20190218_084831
  • 20190218_091331
    20190218_091331

Posten Roboter bauen:

  • 20190205_090739
    20190205_090739
  • 20190218_084911
    20190218_084911

Posten Hütte bauen:












Posten Orangensaft pressen:












Posten Würfelmosaikmuster legen:

  • 20190218_084821
    20190218_084821
  • 20190207_090630
    20190207_090630

Nach den zwei Wochen befragte ich alle Kinder nach ihren Lieblingsposten. Das Orangensaft pressen war der absolute Lieblingsposten fast aller Kinder. Dieser hatte am wenigsten mit kooperativem Lernen zu tun. Doch dieser Posten bestach durch den leckeren Saft, den es halt zum Znüni zu trinken gab.  :D

Eindrücke des 2. Quintals 

 

Der Herbst hat Einzug genommen. Im Kindergarten beschäftigen wir uns mit Haselnüssen, Eicheln, Kastanien, Buchennüssen, Hagebutten, unterschiedlichen Blattformen  und -farben, basteln Herbstgirlanden und singen Räbelichtli- sowie andere Herbstlieder! Natürlich kommt auch das Spielen mit den Herbstmaterialien nicht zu kurz!


Links: Waldmorgen vom 31.10.18

Hütten bauen


Unten:

Drachen mit Legematerial schmücken

Zum Herbst gehören auch die zahlreichen Kürbisse, die auf den Feldern nun geerntet werden. Gemeinsam mit den Kindern haben wir den Unterschied zwischen Zierkürbissen und essbaren Kürbissen besprochen, die Kürbisernte anhand eines kurzen Videos angeschaut, verschiedene (lustige) Kürbisformen und Namen thematisiert und zur Krönung eine gemeinsame Kürbissuppe gekocht. Die Kinder haben vom Schälen, Schneiden, Zerkleinern, Kochen, Würzen und Mischen alles selber gemacht. Darum hatte dieser gemeinsame Zmittag, den wir im Kindergarten genossen, einen hohen Stellenwert. Die viele Arbeit zum Herstellen des Gerichts liess alle Kinder die Suppe probieren, auch wenn Kürbis dann doch nicht jedermanns Geschmack trifft. :)

 


 Adventszeit

Wenn die Adventszeit näher rückt, wird es auch im Kindergarten winterlicher. Die neue Spielecke "Samichlaushuus"  ruft grosse Begeisterung hervor. Drei Kinder können dort miteinander spielen. Jemand agiert als "Samichlaus", jemand als "Schmutzli" und der Esel darf auch nicht fehlen. Besonders toll finden die Kinder, dass sie Erdnüsse an Kinder verteilen dürfen, die ein Sprüchli aufgesagt haben. Und wer im Samichlausbuch als besonders brav gilt, darf auch ins "Samichlaushuus" als Gast eingeladen werden. Dort gibt es dann feinen, wärmenden Punsch.

  • Samichlaushuus (1)
    Samichlaushuus (1)
  • Samichlaushuus (2)
    Samichlaushuus (2)

Schulsilvester

Der letzte Tag vor den Weihnachtsferien ist in Wildberg ganz besonders. In den Kindergärten heisst das nämlich, dass das Ende der Adventszeit mit einem Lärmspaziergang, mit Keksen, Weggen, warmen Getränken und Liedern abgerundet wird. Wenn die Kinder schon vor sieben Uhr vor dem Kindergarten im Dunkeln stehen und alle ihre Instrumente erproben, dann sind die Festtage nicht mehr weit.


 

Eindrücke des 1. Quintals

In den ersten Wochen lebten sich die Kinder nach und nach im Kindergarten ein und machten sich miteinander und mit dem neuen Kindergarten bekannt. Die Kinder spielten viel draussen und genossen die warme Spätsommersonne.   

  • August 18
    August 18
  • August
    August









Thema Schnecke

Charlie, unsere Leitfigur, führte uns näher ans Thema Schnecke, erklärte den Kindern viel über sein Leben (Verhaltensweise der Schnecken), seine Freunde (ähnliche Artgenossen) und auch seine Ängste (Fressfeinde). Die Kinder lernten so viel zum Thema Schnecke. Natürlich kamen Spiel, Bastelarbeiten und auch das Kulinarische nicht zu kurz. 

In unserem Schneckenterrarium wohnten über 10 Schnecken, die die Kinder zusammen mit ihren Familien im Garten gesammelt haben oder welche auf dem Kindergartenweg oder auf dem Schulareal entdeckt wurden.

Links eine Weinbergschnecke beim genüsslichen Verzehr einer Zwetschge.


  • Schnecken (3)
    Schnecken (3)
  • Schnecken
    Schnecken

Muster legen und Schnecken verzieren im Kindergarten.






  • Muster legen Spirale 4.10 (5)
    Muster legen Spirale 4.10 (5)
  • Muster legen Spirale 4.10 (13)
    Muster legen Spirale 4.10 (13)

Schneckenrennen: Welche Schnecke kommt wohl zuerst beim Salat an? Die Kinder haben gewettet und die Schnecken angefeuert. Wir hatten zwei Mal den gleichen Gewinner. Die Kinder nannten ihn die "Turbo-Schnecke".




Zimtschnecken backen: Die Kinder haben alles, vom Teig herstellen bis zum Besträuen mit Zimt-Zucker-Mischung und Einrollen, selber gemacht. Und am nächsten Tag beim Znüni  wurden die süssen Schnecken gerne verspeist. 


Landart: An einem sonnigen Herbstmorgen sammelten die Kinder in Gruppen verschiedenste Naturmaterialien, die auf dem Schulareal zu finden sind. So entstanden aus Rinde, Moos, Blättern, Steinen, Gras, Nüssen und Ästen verschiedene Spiral-Kunstwerke.




  • Landart Spirale 5.10 (15)
    Landart Spirale 5.10 (15)
  • Landart Spirale 5.10 (17)
    Landart Spirale 5.10 (17)

Nach den Herbstferien widmen wir uns ganz dem Herbst und auch Ferox, dem Polizeifuchs, der uns am 1.November mit Herrn Fluri besuchen kommt. Somit verabschieden wir uns von den Schnecken, Charlie bleibt aber auf jeden Fall bei uns. Die Kinder haben ihn lieb gewonnen.

Rechts: Freilass der Schnecken aus dem Terrarium. Lebt wohl und danke!